Safran Wirkung

Safran Wirkung und Zubereitung

4.6
(17)

Safran ist ein Gewürz, eine Blüte und wird weltweit auch als Heilmittel eingesetzt. Die heutige moderne Wissenschaft bestätigt seine wirksamen Stoffe. Safran zählt zu den teuersten Gewürzen der Welt. Wir berichten dir hier von der Wirkung von Safran, wie man ihn dosiert und was dabei zu beachten ist.

Pascal Foto (2)
veröffentlicht von Pascal und Razika,

10. Mai 2021 / ⌚ 5 Minuten

Safran Wirkung

Guter Safran hat einen hohen Anteil an ätherischen Ölen und wirkt sich positiv auf unseren Organismus aus. Aus wissenschaftlichen Befunden und Berichte aus aller Welt sind folgende positive Wirkungen des Safrans bekannt. So hilft Safran bei:

  • Verdauungsbeschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Atembeschwerden (Asthma oder gegen Husten)
  • Beschwerden des zentralen Nervensystems (Safran beruhigt und wirkt sich schmerzlindernd)
  • Beschwerden im Herz- Kreislaufsystem (Blutdrucksenkung, Cholesterinminderung, Erhöhung der Sauerstoffaufnahme in den Körperzellen)
  • Depressionen 
  • Einschlafprobleme
  • Leberbeschwerden
  • Appetitlosigkeit 
  • Aus neuester Erkenntnis ist Safran auch ein starkes Mittel gegen Krebsbildung

Safran Feld

echter Safran

Safran-Blumen

direktvomfeld

Safran Wirkung und Dosierung

Safran gibt es gemahlen und als getrocknete Blütenfäden zu kaufen. Wir raten davon aus sie gemahlen oder als Kapseln zu kaufen. Die Fäden sollte man dann circa 10 Minuten lang in warmen Wässern einweichen lassen. Safran sollte nur in kleinen Mengen eingenommen werden. Eine Menge von 3 Gramm wird empfohlen. Über 5 Gramm sollten es nicht sein.

Safran Zubereitung und Geschmack

Wie bereitet man Safran in der Küche vor? Safran kann man klein gemahlen und in kleiner Menge in vielen Gerichten zubereitet werden. Zu empfehlen sind Reisgerichte, Paella mit Gemüse und/oder Fisch, Fleischgerichte, sahnige Soßen und Suppen, Süßspeisen, Grießbrei, Rührteig, als Tee zum Entgiften, aber auch morgens zum Ei eignet sich Safran. Zum orientalischen Pilaw oder Zarzuela gehört er unbedingt.

Der Geschmack des Safrans ist leicht herb, bitter und verbreitet ein süß duftendes Aroma. Die Schärfe kommt eher weniger zur Geltung. Safran sollte man kühl und trocken lagern, da die Blütenfäden empfindlich auf Licht und Feuchtigkeit reagieren. Auch der Geschmack könnte darunter leiden.

Safran Zubereitung

Safran Zubereitung Lagerung

Safran Nebenwirkung

Safran kann auch negative Effekte hervorrufen, die jedoch bei geringer und angemessener Dosis von unter 4 Gramm noch nicht beim Menschen festgestellt wurden. Bei stark erhöhter Einnahme von über 5 Gramm können folgende negative Wirkungen folgen: Schwindelgefühle, Übelkeitsgefühl, Gesichtsrötung und Nasenbluten.

Nimm Safran in geringen Mengen ein, dann musst du dir keine Sorgen machen und kannst seine Vorzüge voll und ganz genießen.

Blüten

Safran – Tipps zum Kauf

Safran sollte man als Fäden erwerben und nicht als Pulver oder Kapseln. Safran gibt es in vielen orientalischen Geschäften wie bei türkischen Supermärkten vor Ort oder auch online von vertrauenswürdigen Händlern. Einer davon ist direkt vom Feld. Mit dem Gutscheincode spicegold sparst du oben rein 5 € ab einem Bestellwert von 25 €.

direktvomfeld

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Kommentare zu „Safran Wirkung und Zubereitung“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die besten Artikel & Geschenke direkt in dein Postfach!

✔ wichtige News
✔ wertvolle Praxistipps für dein Wohlbefinden
exklusive Angebote + Geschenke mit der ersten Mail

{Du kannst dich jederzeit mit nur zwei Klicks abmelden. Siehe Datenschutzerklärung}